Zum Inhalt

Konstruktion und Entwicklung#

Allgemein#

Die Konstruktion und Entwicklung erweitert die Produktionsabwicklung von Microsoft Dynamics Business Central™ an zahlreichen Stellen. Kernstück ist der neue Datenbestand „Artikelversion“ mit dem der Produktlebenszyklus eines Artikels abgebildet werden kann. Zusätzlich können durch die Übersteuerung der Fertigungsstückliste bzw. des Arbeitsplans auch variantenspezifische Fertigungsstücklisten bzw. Arbeitspläne definiert werden.

Die nachfolgenden Abschnitte beschreiben die Anwendung und Verwaltung des Moduls „Konstruktion und Entwicklung“ von KUMAVISION factory365.

Einrichtung#

Konstruktion & Entwicklung Einrichtung#

Die „Konstruktion & Entwicklung Einrichtung“ ist die zentrale Stelle für die Einrichtung des Moduls „Konstruktion & Entwicklung“. Rufen Sie sich über die Anwendersuche die „Konstruktion & Entwicklung Einr.“ auf und nehmen mit Hilfe der u.a. Tabellen die notwendigen Einrichtungen vor.

Inforegister Allgemein#

Feld Bemerkung
Variantepflichtig Hiermit wird definiert, ob in der Konstruktion & Entwicklung mit Artikelvarianten gebucht werden muss. (Falls der benötigte Artikelstamm Varianten besitzt)
Verwendbarer Status Artikelversion Mit dieser Auswahl können Sie steuern, welche Status-Artikelversionen in den Konstruktions- & Entwicklungsprozessen verwendet werden dürfen.

Folgende Auswahlmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

Alle
Die Artikelversion kann statusunabhängig verwendet werden.

Nur Zertifizierte
Nur zertifizierte Artikelversionen können verwendet werden.
FA in Reservierungsstruktur anzeigen Abhängig von der Auswahl in diesem Feld, wird in der Reservierungsstruktur im FA, die E+D Maske oder die Standard Maske aufgerufen.

Folgende Auswahlmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

Standard FA
Sobald in der Reservierungsstruktur die Funktion „Beleg anzeigen“ verwendet wird, wird der Fertigungsauftrag in der Standardmaske aufgerufen.

E+D Auftrag
Sobald in der Reservierungsstruktur die Funktion „Beleg anzeigen“ verwendet wird, wird der Fertigungsauftrag in der E+D Auftragsmaske aufgerufen.
Trennzeichen Barcode Das Trennzeichen für den Barcode im Bericht 5500 – „FA-Komponente und Arbeitsplan“ wird hiermit definiert.

Beispiel:
Trennzeichen Barcode = $
Barcode im Bericht „FA-Komponente und Arbeitsplan“ wäre für den freigegebenen FA 101031, Artikel 1000, Arbeitsgang 010:
101031$1000$010
Schrittweise E+D Positionsnr. Diese Einrichtung ist für die Ermittlung einer eindeutigen E+D Position erforderlich. Mit diesem Feld können Sie die schrittweise Positionierung in den E+D Auftragszeilen des Feldes „E+D-Position“ definieren.
Position Artikeltrennzeichen Diese Einrichtung ist für die Ermittlung einer eindeutigen E+D Position erforderlich. Mit diesem Feld können Sie das Trennzeichen für die Artikel in den E+D Auftragszeilen des Feldes „E+D-Position“ definieren.
Position Phantomtrennzeichen Diese Einrichtung ist für die Ermittlung einer eindeutigen E+D Position erforderlich. Mit diesem Feld können Sie das Trennzeichen für die Phantomstücklisten in den E+D Auftragszeilen des Feldes „E+D-Position“ definieren.
Position Arbeitsgangtrennzeichen Diese Einrichtung ist für die Ermittlung einer eindeutigen E+D Position erforderlich.
Mit diesem Feld können Sie das Trennzeichen für die Arbeitsgänge in den E+D Auftragszeilen des Feldes „E+D-Position“ definieren.
Position Gleichteilzusammenfassung Diese Einrichtung ist für die Ermittlung einer eindeutigen E+D Position erforderlich.

Dieses Feld gibt das Zeichen für die Gleichteilezusammenfassung an. Wird ein Artikel in mehreren Baugruppen eines Fertigungsauftrages verwendet, so fasst das System diese zusammen und generiert hierfür eine „Sammel FA Zeile“.

Solche Fertigungsauftragszeilen werden in der E+D Position mit dem definierten Zeichen als Suffix gekennzeichnet.

Wichtig
Eine Gleichteilezusammenfassung erfolgt vom System nur, wenn keine Positionsnr. in der Komponente gepflegt ist.
Position Zusatzkosten Trennzeichen Diese Einrichtung ist für die Ermittlung einer eindeutigen E+D Position erforderlich.

Dieses Feld gibt das Trennzeichen für die Zusatzkosten (nur mit dem Modul „Bewertung & Kalkulation“) in den E+D Auftragszeilen des Feldes „E+D-Position“ an.

Inforegister PDM#

Die Felder für die PDM-Einrichtung werden an dieser Stelle nicht erläutert. Diese werden Ihnen in den Abschnitten des „Computer-Aided Design (CAD) Transfer“ näher erläutert.

Feld Bemerkung
Attribute automatisch in Versionen übertragen Legen Sie hier fest, wie sich das System bei der Zuweisung neuer Attribute zu einem Artikel verhalten soll:

Nicht
Die Erfassung neuer Attribute beim Artikel hat keine Auswirkung auf die Artikelversion.

Nur Neu
Neuerfasste Artikelattribute werden in Artikelversionen mit dem Status „Neu“ übertragen.

bis Zertifiziert
Neuerfasste Artikelattribute werden in Artikelversionen mit den Status „Neu“ sowie „Zertifiziert“ übertragen.

bis Zertifiziert und zurücksetzen auf Neu
Neuerfasste Artikelattribute werden in Artikelversionen mit den Status „Neu“ sowie „Zertifiziert“ übertragen. Ist der Status der Artikelversion Zertifiziert, so wird dieser auf „Neu“ zurückgestellt.

Alle **
Neuerfasste Artikelattribute werden grundsätzlich in die Artikelversionen übertragen.
Artikelattribut funktionelle Strukturauflösung Falls an der FA-Komponente das gleiche Attribut hinterlegt ist, werden für die funktionelle Strukturauflösung die E+D Auftragszeilen anhand des angegebenen Artikelattributs nach den Artikelattributwerten kategorisiert.
Artikelattribut funktionelle Strukturauflösung Name Gibt den Namen des zugewiesenen Wertes im Feld „Artikelattribut funktionelle Strukturauflösung“ an.
Artikelattribut logistische Strukturauflösung Falls an der FA-Komponente das gleiche Attribut hinterlegt ist, werden für die logistische Strukturauflösung die E+D Auftragszeilen anhand des angegebenen Artikelattributs nach den Artikelattributwerten kategorisiert.
Artikelattribut logistische Strukturauflösung Name Gibt den Namen des zugewiesenen Wertes im Feld „Artikelattribut logistische Strukturauflösung“ an.

Inforegister Ausführung#

Feld Bemerkung
Präzision Dauer Belegt das gleichnamige Feld im E+D Auftrag mit der Option: „Millisekunde“, „Sekunde“, „Minute“, „Stunde“ oder „Tag“ vor.
Berechne Zeiten inkl. sekundärer Arbeitsgänge Mit der Aktivierung des Schalters werden die sekundären Arbeitsgänge für die Berechnung der Zeiten und fertiggestellten Mengen („Geplante Zeit (ms)“, „Verbrauchte Zeit (ms)“, „Restliche Zeit (ms)“, „Geplante Zeit“, „Verbrauchte Zeit“, „Restliche Zeit“, „Verbrauchte Zeit %“, „Fertiggestellte Menge“ und „Fertiggestellte Menge (Basis)“) in den E+D Auftragszeilen berücksichtigt.
Arbeitsplan berechnen in Änderungsmeldung durchf.-Vergleich Für die Funktion „Neu planen“ im Fertigungsauftrag wird die Planungsrichtung mit Vorwärts bzw. Rückwärts vorbelegt.
Versandeinheiten für logistische Strukturauflösung Legen Sie hier fest, ob Sie über eine Attributs Zuweisung die logistische Sicht oder die Versandeinheiten dargestellt haben möchten.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie unter „Versandeinheiten“ und „Artikelattribute“.

Hinweis
Aktivieren Sie den Schalter, so wird der Wert im Feld „Artikelattribut logistische Strukturauflösung“ geleert.
Beachtung der Produktionsart im E+D Auftrag Legen Sie mit diesem Feld fest, wie sich das System beim Berechnen von Fertigungsaufträgen mit gepflegter E+D Projektnr. in Bezug auf die mehrstufige Produktion verhalten soll:

Standard
Es wird geprüft, ob die Fertigungsauftragszeile auf Produktionsart „Auftragsfertigung“ sowie auf Beschaffungsmethode „Fertigungsauftrag“ steht.

Immer Auftragsfertigung
Es wird grundsätzlich Auftragsfertigung ungeachtet der Parametrisierung auf Artikel bzw. Lagerhaltungsdaten umgesetzt.

Auftragsfertigung lt. Stammdaten
Es wird geprüft, ob die Komponente auf Produktionsart „Auftragsfertigung“ sowie auf Beschaffungsmethode „Fertigungsauftrag“ steht.

Die Einstellung gilt als Vorgabewert. Im Fertigungsauftrag kann nochmals über die Funktion „E+D Produktionsart ändern“, die Produktionsart auftragsspezifisch angepasst werden.
Beschaffungsart bei Mengenerhöhung Legen Sie an dieser Stelle fest, wie sich das System bei Mengenänderungen im FA verhalten soll:

Warenwirtschaft
Das System verhält sich wie im Standard

Projektwirtschaft und Warenwirtschaft
Werden Komponentenmengen in einem Fertigungsauftrag nach deren ursprünglichen Beschaffung erhöht, so wird bei dieser Einstellung der Bedarf nicht im Planungsarbeitsblatt berücksichtigt, sondern er wird im Zuge der FA Aktualisierung wie folgt behandelt:

Die Mengenabweichung wird durch eine Duplizierung der FA Komponente mit der abweichenden Menge im System umgesetzt. Hierbei wird im Hintergrund im Einkaufsfall direkt eine reservierte Bestellung erzeugt und im Produktionsfall wird für die duplizierte Komponente eine neue FA-Zeile erstellt.
Autom. Aktualisierung nach E+D Planung Ist der Schalter aktiv, so werden, wenn die E+D Auftragsplanung durchgeführt wurde, die E+D Auftragszeilen automatisch aktualisiert.
Prüfung Status (Fert.-Stückliste/Arbeitsplan) Legen Sie hier fest, ob der Status von Arbeitsplan und Fertigungsstückliste:

Immer
Immer geprüft werden soll

Wenn E+D Projektnr. leer
Nur wenn das Feld „E+D Projektnr.“ leer ist geprüft werden soll
Findung Produktionsdaten, wenn leer in Artikelversion Artikel
Falls die Artikelversion keine Fert.-Stückliste und Arbeitsplan hat und die Option „Artikel“ in diesem Feld hinterlegt ist, werden die Produktionsdaten (Fert.-Stückliste, Arbeitsplan) des Artikels herangezogen.

Artikelversion
Wenn an der Artikelversion keine Produktionsdaten existieren und in diesem Feld die Option „Artikelversion“ hinterlegt ist, werden die Produktionsdaten des Artikels ignoriert.
Verfügbar für Umlagerung in E+D-Planung berechnen Legen Sie hier fest, ob bei der (E+D) Auftragsplanung die Menge auf andere Lagerorte zur Information berechnet werden soll.

Ist hier der Schalter aktiv, so wird die Information nicht dargestellt.
Das Feld ist speziell bei einer großen Anzahl von Lagerorten hilfreich, da hierdurch die Laufzeit optimiert werden kann.
Planung – Ereignismeldung akzeptieren Der Kenner „Ereignismeldung akzeptieren“ wird in der E+D Planung mit „Ja“ vorbelegt, wenn die Option Automatisch ausgewählt ist. Ansonsten wird bei Manuell der Kenner „Nein“ vorbelegt.

Inforegister Überwachung#

Feld Bemerkung
Max. Fert.-Stücklistenebene Gibt die maximalen Fert.-Stücklistenebenen für die Plausibilitätsprüfung für die Konstruktionsüberwachung an.

Ermittelt das System eine höhere Fertigungstiefe, so bricht das System mit überschreiten der Ebene ab, und weist dies im Ergebnis als Strukturfehler aus.

E+D Cockpit#

Aus der Übersicht der freigegebenen E+D-Aufträge existieren die Felder:

Feld Bemerkung
Materialverbrauch Ampel Visuelle Darstellung des Materialverbrauchs.
% Materialverbrauch Prozentuale Darstellung des Materialverbrauchs.
Kapazitätsverbrauch Ampel Visuelle Darstellung des Kapazitätsverbrauchs.
% Kapazitätsverbrauch Prozentuale Darstellung des Kapazitätsverbrauchs.
Rückmeldung Ampel Visuelle Darstellung der Rückmeldung.
% Rückmeldungen Prozentuale Darstellung der Rückmeldung.
Fremd. Fert. Aufträge Ampel Visuelle Darstellung der Fremdarbeitenbestellungen, die bereits existieren.
% Fremd Fert. Aufträge Prozentuale Darstellung der Fremdarbeitenbestellungen, die bereits existieren.
Fremd. Rückmeldungen Ampel Visuelle Darstellung der Rückmeldungen aus der Fremdarbeit.
% Fremd. Rückmeldungen Prozentuale Darstellung der Rückmeldungen aus der Fremdarbeit.

Die Ampelsymbole sind über die Firmendaten > Inforegister „Belege“ in den Feldern „Rote Ampel“, „Gelbe Ampel“ und „Grüne Ampel“ einzurichten.

Mit der Funktion „Cockpit Aktualisieren“ in der „Freigegebene E+D Auftragsübersicht“ werden die o.g. Felder aktualisiert.

Artikelversionsarten#

Die Artikelversionsarten dienen zur späteren Klassifizierung der Artikelversionen. Um diese zunächst zu definieren, rufen Sie sich über die Anwendersuche die „Artikelversionsarten“ auf.

Über „Neu“ im Menüband können Sie eine neue Artikelversionsart unter Angaben des „Codes“ und der „Beschreibung“ definieren.  

Artikelversionen#

Mittel der „Artikelversion“ haben Sie die Möglichkeit, den Produktlebenszyklus eines Artikels abzubilden. Durch die unterschiedlichen Versionierungen können ebenso abweichende Fertigungsstücklisten und Arbeitspläne hinterlegt werden. Durch Zuweisung einer „Artikelversionsart“ können die Artikelversionen klassifiziert werden, sodass diese leicht voneinander unterschieden werden können.

Um eine neue Artikelversion zu definieren, rufen Sie sich über die Anwendersuche die „Artikelversionen“ auf. Über „Neu“ im Menüband können Sie eine neue Artikelversions mit Hilfe der u.a. Tabelle definieren:

Feld Bemerkung
Artikelnr. Geben Sie in diesem Feld die Artikelnr. an, für die Sie eine Version erstellen möchten.
Variantencode Sollte der ausgewählte Artikel variantengeführt sein, können Sie an dieser Stelle die Variante des Artikels definieren, für die Sie eine neue Version erstellen möchten.
Versionscode Geben Sie ein „Kürzel“ für die zu erstellende Artikelversion an.
Beschreibung Geben Sie eine Beschreibung für die zu erstellende Artikelversion an.
Artikelversionsart Durch eine Zuweisung einer Artikelversionsart haben Sie die Möglichkeit, die Artikelversion zu klassifizieren.
Werkstoff An dieser Stelle können Sie der Artikelversion ein Werkstoff zuweisen.
Status Gibt den Status der Artikelversion an. An dieser Stelle werden drei Status vergeben:

Neu
Die Artikelversion befindet sich zurzeit in Bearbeitung.

Zertifiziert
Die Artikelversion hat einen freigegebenen Status. In diesem Status können keine Änderungen vorgenommen werden.

Abgelaufen
Die Artikelversion ist nicht mehr gültig.

Einen Statuswechsel können Sie über das Menüband durch die Aufrufe „Neu“, „Zertifiziert“ und „Abgelaufen“ vornehmen.
Version Startdatum Gibt das Startdatum einer Version an.
Zeichnungsnr. Geben Sie eine Zeichnungsnummer (falls vorhanden) für die Version an.
Zeichnungsformat Geben Sie ein Zeichnungsformat (falls vorhanden) für die Version an.
Zeichnungsindex Geben Sie ein Zeichnungsindex (falls vorhanden) für die Version an.
Herstellercode Geben Sie ein Herstellercode (falls vorhanden) für die Version an.
Herstellerartikelnr. Geben Sie eine Herstellerartikelnummer (falls vorhanden) für die Version an.
Liefernorm Geben Sie eine Liefernorm (falls vorhanden) für die Version an.
Norm Geben Sie eine Norm (falls vorhanden) für die Version an.
Fert.-Stücklistennr. Geben Sie die Fert.-Stücklistennummer an.
Fert.-Stücklistenversionscode Geben Sie den Fert.-Stücklistenversionscode an.
Arbeitsplannr. Geben Sie die Arbeitsplannummer an.
Arbeitsplanversionscode Geben Sie den Arbeitsplanversionscode an.

Im Beschaffungsprozess kann der Artikel inkl. Artikelversion angegeben werden. Über die Disposition (Auftragsplanung, Planungsarbeitsblatt) schlägt das System einen Fertigungsauftrag unter Berücksichtigung der Artikelversion vor. Die Fertigungsdaten der Artikelversion werden hiermit in den Fertigungsauftrag übergeben.

Die zeitliche Ermittlung der Artikelversion erfolgt bei

  • Komponenten, Fertigungszeilen: Fälligkeitsdatum
  • Bestellzeilen: Erwartetes Wareneingangsdatum
  • Planungsvorschlag: Bei der Überarbeitung des Startdatums, dieses sonst das Enddatum der Zeile. Sollte beides nicht gepflegt sein das Bestelldatum
  • Änderungsvorschlag: Fälligkeitsdatum des Auftrages

Hinweis

Bitte beachten Sie, das bei der Verbrauchsbuchung überprüft wird, dass die Artikelversionsart des verbrauchenden Artikels mit der Istzumeldenden Artikelversionsart übereinstimmt.

Die Artikelversion unterscheidet den Lagerbestand am Artikel nicht. Sollte es notwendig sein den Lagerbestand am Artikel auf der Ebene der Artikelversionen zu unterscheiden, kann zusätzlich zu der Artikelversion die Artikelvariante geführt werden. Somit wird der Lagerbestand für die Artikelvarianten berücksichtigt und folglich auch für die dazugehörige Artikelversion.

Funktionen im Menüband#

Neu, Zertifiziert, Abgelaufen#

Diese Funktionsknöpfe versetzt die Artikelversion in den gleichnamigen Status.

Verwendung#

Mit dieser Funktionalität wird ermittelt, in welchem Montage-/ Fertigungsartikel sich die die Komponente befindet.

Struktur#

Hiermit stellt Microsoft Dynamics Business Central™ anhand der angegebenen Fert.-Stückliste und des Arbeitsplans die Fertigungsstruktur/Baumstruktur des Fertigungsartikels dar.

Strukturstückliste#

Die Strukturstückliste wird als Bericht ausgegeben.

Kosten der Strukturstückliste#

Anhand der Fert.-Stückliste und des Arbeitsplans werden die Kosten des Fertigungsartikels berechnet und als Bericht ausgegeben.

Kostenanteile#

Die Kosten werden wie im Standard von Microsoft Dynamics Business Central™ in einer Baumstruktur abgebildet.

Detailkalkulation#

Die Kosten werden wie in der Standard Microsoft Dynamics Business Central™ Detailkalkulation dargestellt.

Stückliste – Kostenanteilsverteilung#

Die Kostenanteile (Material, Kapazität, Fremdarbeit, Kapazitäts- & Prod.-Gemeinkosten) werden grafisch in einem Bericht abgebildet.  

Konstruktion + Entwicklungsauftrag (E+D-Auftrag)#

Der Konstruktion + Entwicklungsauftrag ist im Kern ein Fertigungsauftrag, der durch eine Projektnummer aus einem Serienfertigungsauftrag zu einem Maschinen- und Anlagenbau – sprich: Konstruktion + Entwicklungsauftrag wird. Die Daten aus einem Fertigungsauftrag werden in einem E+D Auftrag als Strukturstückliste dargestellt, welche um folgende Informationsfelder ergänzt werden:

  • E+D Positionen (Positionsindex),
  • Mengen, Termin, Status und Änderungsampel,
  • Informationen zum Bedarfsdecker und Anforderer

Funktionen zur spezifischen Bearbeitung der FA-Position runden das Ganze ab.

Die E+D Auftragsmasken bestehen wie bei einem Fertigungsauftrag für den Status (Simuliert, Fest geplant, Freigegeben, Beendet). Für die unterschiedlichen Status gibt es eigene Menüpunkte in der „Konstruktion & Entwicklung“.

Zusammenfassend soll mit dem E+D Auftrag eine zentrale Informationsdrehscheibe zum Melden des Status, zum Bearbeiten der jeweiligen Position wie auch zur Interaktion mit den vor und nachlaufenden Prozessen der Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Disposition, Einkauf und dem Lager/ Logistik bereitgestellt werden.

Anlage#

Um einen E+D Auftrag zu erzeugen gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie erzeugen wie gewohnt, manuell oder über die Planungsarbeitsblätter einen Fertigungsauftrag. Im Zuge dessen wird autm. vom System aus ein E+D Auftrag erzeugt.

  2. Sie erstellen manuell einen E+D Auftrag. Im Zuge dessen wird autm. vom System aus ein Fertigungsauftrag erzeugt.

Der Status ist bei dem Fertigungsauftrag sowie den dazugehörigen E+D Auftrag immer identisch.

E+D Auftragskarte#

Der Aufbau der E+D Auftragskarte ist unabhängig seines Status „Simuliert“, „Fest geplant“, „Freigegeben“, „Beendet“ identisch. Je Status können einige Funktionen nicht ausgeführt werden.  

Inforegister Bildschirm#

Feld Bemerkung
Strukturauflösung Die Strukturauflösung steuert die Ansicht der E+D Zeilen mit folgenden Optionen:

konstruktiv
Abhängig vom Fälligkeitsdatum werden die gültigen Stamm- Fert.-Stücklisten, Arbeitspläne und Versionen eingeblendet. Zusätzlich werden Phantomebenen der Konstruktion angezeigt.

dispositiv
Zeigt die aktuelle Beschaffungs- Fertigungsstruktur des FAs an. Die konstruktiven Phantomebenen sind aufgelöst, die FA-Zeilen, FA-Arbeitsgänge und FA-Komponenten können manuell bearbeitet sein.

funktionell
Stellt die Zeilen nach dem funktionalen Merkmal zusammen (wenn vorhanden- aus Konstruktion & Entwicklung – Einrichten).

logistisch
Stellt die Zeilen nach dem logistischen Merkmal zusammen (wenn vorhanden- aus Konstruktion & Entwicklung – Einrichten).

dispositiv gesamt
diese Ansicht zeigt das gesamte FA-Auftragsnetz (auch die ausgelagerten Sub-Fas) dispositiv an.
Arbeitsplan berechnen Nein
Nur die Strukturstückliste wird angezeigt.

Sek.AG ausblenden
Es werden die primären Arbeitsgänge und die Strukturstücklisten angezeigt.

Sek.AG anzeigen
Zusätzlich zu den primären Arbeitsgängen und der Strukturstückliste werden noch die sekundären Arbeitsgänge für weitere Kapazitäten wie „Werkzeug“ und „Personal“ angezeigt.
Präzision Dauer Formatiert die Dauer der E+D Auftragszeile aufgerundet nach Millisekunde, Sekunde, Minute, Stunde, Tag.

Der Wert wird aus der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung beim Öffnen der Seite vorgeschlagen. Sie können die Grundeinstellung übersteuern.

Inforegister Allgemein#

Feld Bemerkung
Nr. Belegnummer – Nummernkreis frei definierbar.
E+D Projektnr. Die Projektnummer kann manuell aus der Projektliste erfasst werden. Beim Ausführen der Planungsfunktion „Projektauftrag“ im Verkaufsauftrag kann das Projekt vorbelegt werden.
Es können so mehrere FAs zu einer Gruppe zusammengefasst werden.
Beschreibung Beschreibung des Fertigungsauftrages (z.B.: Name der Kommission oder des Kunden).
Beschreibung 2 Zusatzbeschreibung des Fertigungsauftrages.
Herkunftsart Die Herkunftsart gibt den AnwenderInnen den Hinweis, wofür der Fertigungsauftrag erstellt wurde.

Folgende Auswahlmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:
• Artikel,
• Fertigungsfamilie,
• Verkaufsauftrag,
• Projekt
Herkunftsnr. Nummer des Artikels / Fertigungsfamilie / Verkaufsauftrags oder „Leer“ der produziert werden soll.

Dieses Feld steht in logischer Verknüpfung mit der Herkunftsart.
Suchbegriff Wird automatisch aus den ersten 30 Stellen der Beschreibung gebildet und ist manuell änderbar.
Menge Anzahl der mit diesem Fertigungsauftrag zu fertigendem Artikel.
Fälligkeitsdatum Datum, bis wann der Fertigungsauftrag abgeschlossen sein sollte.
Zugewiesener Benutzer Eintrag des verantwortlichen Sachbearbeiters.
Fertigungsauftragsart Zur Klassifizierung der Fertigungsaufträge.

In Abhängigkeit der Auftragsart können Dimensionen geändert oder ergänzt werden.

Weitere Funktionen für die Kalkulation:
Der Typ Kalkulationsauftrag markiert den FA als kalkulationsrelevant.

Der Typ:
Basisauftrag markiert den Kalkulations-FA als Kopiervorlage für die Erstellung eines weiteren Kalkulationsauftrages.
Gesperrt Ist dieser Kenner aktiv, so sind Buchungen (Verbrauch und Istmeldung) mit dem FA nicht möglich.
Korrigiert am Das Datum, an dem der FA zuletzt geändert wurde.

Inforegister Zeilen#

E+D Position#

Zur eindeutigen Identifizierung einzelner Zeilen wird die E+D Position gebildet. Jede Position in einem Fertigungsauftrag wird durch die E+D Position eindeutig definiert und ist hierdurch für den Abgleich bzw. für die Abstimmung der unterschiedlichen Abteilungen sehr hilfreich.

Hinweis

Die E+D Position hat eine maximale Länge von 30 Zeichen, wird diese überschritten, so werden die letzten 3 Zeichen der 30 Zeichen mit „…“ dargestellt.

Hinweis

Für die Ermittlung einer eindeutigen E+D Position müssen Sie die Felder „Schrittweise E+D Positionsnr.“, „Position Artikeltrennzeichen“, „Position Phantomtrennzeichen“, „Position Arbeitsgangtrennzeichen“, „Position Gleichteilzusammenfassung“ und „Position Zusatzkosten Trennzeichen“ in der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung pflegen.

Ermittlung der E+D Positionsnr.#

Die E+D Positionsnr. wird vom System bei der Berechnung des Fertigungsauftrags oder auch den Planungsarbeitsblättern so wie bei der Pflege der Positionsnr. ermittelt.

Das System geht bei der Ermittlung wie folgt vor:

Fertigungsauftragszeile (Produzierender Artikel)#

Das System füllt die E+D Position abhängig der Erstellung des Fertigungsauftrages:

  • Manuell bzw. über die Planungsarbeitsblätter wird die E+D Positionsnr. mit dem Wert aus der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung des Feldes „Schrittweise E+D Positionsnr.“ vorbelegt.
  • Bei der Auftragsplanung entspricht die E+D Positionsnr. der Positionsnr., der zu deckenden Verkaufsposition.
  • Bei der Projektplanung entspricht die E+D Positiosnr. der Projektaufgabennr. der zu deckenden Projektplanzeile  
Komponente#

Die E+D Positionsnr. entspricht der E+D Positionsnr. der FA-Zeile + das in der Konstruktion + Entwicklung Einrichtung definierte Position Artikeltrennzeichen und der eigenen Positionsnummer.

Fertigungsauftragszeile (Baugruppe)#

Die E+D Positionsnr. der Baugruppe entspricht der E+D Positionsnr. der zu deckenden Komponente.

Arbeitsgang#

Die E+D Positionsnr. entspricht der E+D Positionsnr. der FA-Zeile + das in der Konstruktion + Entwicklung Einrichtung definierte Position Arbeitsgangtrennzeichen und der eigenen Arbeitsgangnummer.

Zusatzkosten#

Die E+D Positionsnr. entspricht der E+D Positionsnr. der FA-Zeile + das in der Konstruktion + Entwicklung Einrichtung definierte Position Zusatzkosten Trennzeichen und der eigenen Positionsnr.

Gleichteilezusammenfassung#

Die Gleichteilezusammenfassung erfolgt im Standard in Abhängigkeit der Übereinstimmung folgender Felder:

  • Variantencode
  • Verbindungscode
  • Position
  • Position 2
  • Position 3
  • Länge
  • Breite
  • Gewicht
  • Tiefe
  • Einheitencode

Wird ein Artikel in mehreren Baugruppen eines Fertigungsauftrages verwendet, so fasst das System diese zusammen, und generiert hierfür eine Sammel FA Komponente für diesen Artikel.

Die E+D Positionsnr. entspricht der E+D Positionsnr. der FA-Zeile + das in der Konstruktion + Entwicklung Einrichtung definierte Position Gleichteilzusammenfassung Trennzeichen und der eigenen Positionsnummer.  

Felder#
Feld Bemerkung
E+D Position Die E+D Position soll die exakte Einbauposition über alle Zeichnungsebenen beschreiben. Bei bestehender CAD Integration sollte die Position mit den Bezeichnungen auf der CAD Zeichnung übereinstimmen und bildet damit eine Suchinformation, z.B. für Montagezeichnungen.

E+D Position Initialwert
Beim Wiederbeschaffungsverfahren „Auftragsmenge“ wird die E+D Position anhand der Positionsnummer der Verkaufszeile bzw. anhand der Projektaufgabe der Projektplanzeile befüllt.

Wird hier kein Eintrag gefunden so wird die Schrittweite aus der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung zugewiesen.

E+D Position Berechnen
Die Berechnung der E+D Position erfolgt bereits in den Planungsarbeitsblättern und kann dort im Feld „E+D Position“ eingeblendet werden. Zusätzlich steht das Feld auch den Standard FA Belegen zur Verfügung

E+D Position manuelle Änderung
Eine manuelle Korrektur des Initialwertes ist im E+D Auftrag über Navigieren\Zeilen möglich.

Alle weiteren manuellen Änderungen werden aus der E+D Auftragskomponente/FA-Komponente aufgerufen.

E+D Position Darstellungsformen
In den FA-Komponenten, wie auch den E+D Auftragskomponenten wird die „E+D Position“ mit dem Standardfeld „Position“ kombiniert. Hierbei werden die Feldwerte „E+D Position“ und „Position“ anhand der „Position Artikeltrennzeichen“ aus der „Konstruktion & Entwicklung Einr.“ getrennt.
E+D Position Phantomebenen
Können in der dispositiven Ansicht mit dem „Position Phantomtrennzeichen“ aus der „Konstruktion & Entwicklung Einr.“ kenntlich gemacht werden. In der konstruktiven Sicht wird die Phantomebene mit seiner Komponente entfaltet.

E+D Auftragsarbeitsplan
Im E+D Auftragsarbeitsplan bildet sich die E+D Position aus der Arbeitsgangnummer. Eine Änderung erfolgt in den Stammdaten und kann über den E+D Änderungsabgleich aktualisiert werden. Das „Position Arbeitsgangtrennzeichen“ kann über die „Konstruktion & Entwicklung Einr.“ definiert werden.

Werkzeug und Personal
Können in den sekundären Arbeitsgängen verwaltet werden. Hierzu erhält die E+D Position ein weiteres Suffix. Das Trennzeichen für Werkzeug und Personal wird über die „Produktion Einrichtung“ der Felder „Trennzeichen Arbeitsgangnr. Personal“ und „Trennzeichen Arbeitsgangnr. Werkzeug“ definiert. Über die Felder „Basisarbeitsgangnr. Personal“ und „Basisarbeitsgangnr. Werkzeug“ werden entsprechend für Personal und Werkzeug die Nummerierung festgelegt.

Zusatzkosten
Im E+D Auftrag können kalkulatorische Zusatzkosten zur FA-Zeile hinterlegt werden.

E+D Position Darstellung der ausgelagerten Sub-Struktur
Mittels der Funktion „E+D Planung“ können Baugruppen in einen anderen Fertigungsauftrag ausgelagert werden.
Die ausgelagerte Struktur ist farblich markiert und von der Strukturauflösung abhängig dispositiv oder dispositiv gesamt.

E+D Position Lookup
Aus der E+D Position kann über einen AssistEdit Aufruf direkt in die Bearbeitungsmaske verzweigt werden.
Art = Fenster
Artikel = Zeige Komponenten
Arbeitsplatz
/Arbeitsplatzgruppe = Zeige Arbeitsplan
Zusatzkosten = Zeige Zusatzkosten
Terminampel Zeigt die terminliche Situation eines Artikels ausgehend von seinem Fälligkeitstermin als Bedarfsdecker (Ebene x+1) zu seinem Bedarfstermin und Fälligkeitstermin seines Bedarfsverursacher (Ebene x) an.

Die Icons werden in der Einrichtung „KUMAVISION Bitmaps“ hinterlegt.

Grün/OK
Fälligkeitsdatum (Ebene x+1) = Bedarfsdatum (Ebene x)

Rot (Pfeil nach rechts)/Zu Früh
Fälligkeitstermin (Ebene x+1) liegt vor Bedarfstermin (Ebene x)

Rot (Pfeil nach links)/Zu Spät
Fälligkeitstermin (Ebene x+1) liegt nach dem Bedarfstermin (Ebene x)
Mengenampel Icon Zeigt die Bestandssituation eines Artikels ausgehend von seinem Bedarfsdecker (Ebene x+1) zu seinem Bedarfsverursacher (Ebene x) an.
Bei Art=Artikel
Die Icons werden in der Einrichtung „KUMAVISION Bitmaps“ hinterlegt.
Grün/OK
Ausreichend und auf Lager

Gelb/disponiert
Reserviert, aber nicht auf Lager

Rot (Pfeil nach unten)/unter
Unterdeckung bei Auftragsfertigung Die reservierten Bedarfsdecker decken nicht den Bedarf.
Unterdeckung bei Lagerfertigung der verfügbare Lagerbestand reicht nicht aus. Die Artikelverfügbarkeit ist < 0.

Rot (Pfeil nach oben)/über:
Überdeckung bei Auftragsfertigung: Die reservierbaren Bedarfsdecker übersteigen den Bedarf (z.B. FA-Menge > reservierte Menge im Bedarfsdecker).
Überdeckung bei Lagerfertigung: Der verfügbare Lagerbestand reicht aus. Die Verfügbarkeit ist >= 0.
Bei Art=Arbeitsplatz(-gruppe)
Zeigt die Kapazitätssituation des Arbeitsplatzes, der Arbeitsplatzgruppe am Bedarfsdatum an.

Grün/OK
ausreichend Restkapazität

Rot (Pfeil nach unten)/unter
Unterdeckung, die Restkapazität reicht nicht. Es besteht eine Auslastung von > 100 %.

Art Art der E+D Zeile
Artikel, Phantomstückliste, Arbeitsplatzgruppe, Arbeitsplatz, funktionale Ebene, logistische Ebene
E+D Produktionsart Gibt die Produktionsart des Artikels unter Berücksichtigung der Stammdaten und auch Lagerhaltungskarte (Optionen: Auftragsfertigung, Lagerfertigung) an.
Nr. Gibt die Nummer in Abhängigkeit der Art an.
Beschreibung Gibt die Beschreibung der Zeile in Abhängigkeit der Felter „Art“ und „Nummer“ an.
E+D Änderungsvorschlag vorhanden Icon Zeigt an, ob ein E+D Änderungsvorschlag existiert.

Das Icon wird aus der Einrichtung „KUMAVISION Bitmaps“ aus dem Feld „Vorschlagszeile Vorhanden“ belegt.
Fert.-Stücklisten Status Zeigt den Status der Fert.-Stückliste an.

Die Optionen sind „Neu“, „Zertifiziert“, „In Entwicklung“ und „Abgelaufen“.
Die Icons werden aus der Einrichtung „KUMAVISION Bitmaps“ bezogen.
Arbeitsplanstatus Zeigt den Status des Arbeitsplanstatus an.
Die Optionen sind „Neu“, „Zertifiziert“, „In Entwicklung“ und „Abgelaufen“.

Die Icons werden aus der Einrichtung „KUMAVISION Bitmaps“ bezogen.
Komponentenmenge Benötigte Menge, um eine Einheit der Übergeordneten Komponente herzustellen.
Bedarfsdatum Gibt an, wann der Artikel der übergeordneten Ebene (x-1) benötigt wird. Z.B. aus Warenausgangsdatum der VK-Zeile, Fälligkeitsdatum FA-Komponente.
Bedarfsmenge Gibt die Bedarfsmenge an.
Reservierte Menge Gibt für reservierte Menge (sofern am Lager oder in Bestellung) für diese Zeile an.
Restbedarfsmenge Zeigt den Bedarf der noch nicht entnommenen oder gefertigten Mengen an.
Lagerplatzcode Gibt den Lagerplatzcode der FA-Komponente an.
Verfügbarkeitssaldo Für Artikel wird die verfügbare Menge am Lager und Bedarfstermin angezeigt.

Für Arbeitsplatz/Arbeitsplatzgruppe wird die verfügbare Kapazität des FA-Arbeitsgang von Startdatum/-zeit bis zum Enddatum/-zeit angezeigt.

Per Drilldown können die kalkulierten Posten aufgerufen und analysiert werden.
Reservierter Lagerbestand (Basis) Gibt die reservierte Menge (sofern am Lager) für diese Zeile an.
Fälligkeitsdatum Zeigt die Fälligkeit der FA-Zeile, wann die Baugruppe gemäß FA-Arbeitsplan und Kalendermodel fertig wird, an.
Wird eine Baugruppe ausgelagert und terminlich verschoben, weicht das Fälligkeitsdatum der FA-Zeile (Ebene x+1) von dem Bedarfsdatum der FA-Komponente (Ebene x) ab.

Hinweis
Die Fälligkeit der FA-Komponenten kann durch Eingabe der Vorlaufzeitverschiebung überplant werden.
Menge Gibt die Anzahl der zu fertigenden Artikel an.
Fertig gestellte Menge Hier sehen Sie die bereits fertiggestellten Mengen.
Menge in Vorschlagszeile Gibt die Menge in den Planuns-/Bestellarbeitsblättern an.

Werden aus diesem die Beschaffungsbelege angestoßen, so wird (sofern mit der Reservierung gearbeitet wird) autm. das Feld „Reservierte Menge“ entsprechend angepasst.
Dauer Die Dauer berechnet sich aus „Enddatum/-zeit“ minus „Startdatum/Zeit“ des FA-Arbeitsganges und der FA-Zeile.

Bei FA-Komponenten mit Beschaffungsart = Einkauf wird die Beschaffungszeit des Artikels aus den Lagerhaltungsdaten angezeigt.
Gesamtdauer Die Gesamtdauer ist das kumulierte Ergebnis der in zeitliche Reihenfolge sortierten Arbeitsgänge zu einer FA-Zeile.
Beliefert von Zeigt reservierte Bedarfsdecker an. Gibt es keinen reservierten Bedarfsdecker, ist das Feld „leer“.

Bei Eindeutigkeit wird direkt die Karte angezeigt und per Lookup kann direkt zum Beleg verzweigt werden.

Gibt es (mehrere) Bedarfsdecker, kann per Lookup auf die Reservierungsposten verzweigt werden.
Alternativ kann über die Zeilenfunktion Bedarfsverursacher (Komponente) direkt zu den Belegen verzweigt werden.
Restliche Zeit Gibt die restliche Zeit an. Die Ausgabe „Stunden“, „Minuten“ o.ä. ist abhängig der Definition in der Konstruktion & Entwicklung Einr. im Feld „Präzision Dauer“.
Funktionen#
E+D Produktionsart ändern#

Die Produktionsart der markierten Artikelzeile wird zwischen Lagerfertigung/Auftragsfertigung geändert. Es werden Unterstrukturen eingestellt oder gelöscht.

Ausgelagerter Fertigungsauftrag#

Für eine FA-Zeile mit der E+D Dispositionsart Fertigungsteil wird die Möglichkeit angeboten, einen separaten Fertigungsauftrag zu erstellen, wenn die FA-Zeile auftragsbezogen für die übergeordnete Ebene produziert werden soll.

Für ein Lagerteil kann eine Verknüpfung zu einer FA-Zeile hergestellt werden. Die FA-Zeile ist dadurch der Bedarfsdecker der Komponente und die E+D Dispositionsart wird von Lagerteil auf Fertigungsteil geändert.

E+D Auftragsplanung#

Die Auftragsplanung wird spezifisch für die markierten E+D Zeilen aufgerufen. Der Bedarfsdecker wird im Zuge dessen direkt für den Bedarfsverursacher reserviert.

Reservieren (Zeile)#

Aufruf der Reservierungsfunktionalität für die E+D Zeile, die als FA-Zeile besteht.

Reservieren (Komponeten)#

Aufruf der Reservierungsfunktionalität für die E+D Zeile, die als FA-Komponente besteht.

Bedarfsverursacher (Zeile)#

Aufruf der Bedarfsverursacherfunktionalität für die E+D Zeile, die als FA-Zeile besteht.

Bedarfsverursacher (Komponente)#

Aufruf der Bedarfsverursacherfunktionalität für die E+D Zeile, die als FA-Komponente besteht.

Markierte Versandeinheiten umlagern#

Mit dieser Funktion können Sie die markierten Versandeinheiten umlagern.

Versandeinheiten anzeigen#

Mit diesem Aufruf können Sie die Versandeinheiten zu der jeweiligen Zeile anzeigen lassen.

Artikelverfügbarkeit#

Zeigt die Artikelverfügbarkeit nach Ereignis, Periode, Variante, Lagerort oder Stücklistenebene an. Weiterführende Informationen bietet Ihnen die Microsoft Dynamics Business Central™ Onlinehilfe (F1).

Reservierungsstruktur#

Mit dieser Funktion können Sie sich die Reservierungsstruktur einer ausgewählten Belegzeile anzeigen lassen.

Reservierungsposten#

Zeigt die Posten für jede manuell oder automatisch durchgeführte Reservierung an. Weiterführende Informationen bietet Ihnen die Microsoft Dynamics Business Central™ Onlinehilfe (F1).

Dimensionen#

Anzeigen oder Bearbeiten von Dimensionen. Weiterführende Informationen bietet Ihnen die Microsoft Dynamics Business Central™ Onlinehilfe (F1).

Karte#

Abhängig der Zeilenart: Artikel, Arbeitsplatz, Arbeitsplatzgruppe wird direkt die Stammdatenkarte aufgerufen.

Arbeitsplan#

Zeigt die E+D-Auftragsarbeitsgänge zu der markierten E+D Zeile an. Ebenso ist der Aufruf über den Assist-Button aus der E+D Position möglich.

Feld Bemerkung
Arbeitsgangnr. Siehe Standard
E+D-Position Die E+D Position soll die exakte Einbauposition über alle Zeichnungsebenen beschreiben. Bei bestehender CAD Integration sollte die Position mit den Bezeichnungen auf der CAD Zeichnung übereinstimmen und bildet damit eine Suchinformation, z.B. für Montagezeichnungen.

E+D Position Darstellungsformen
In den FA-Arbeitsgängen, wie auch den E+D Auftragsarbeitsplan wird die „E+D Position“ mit dem Standardfeld „Arbeitsgangnr.“ kombiniert. Hierbei werden die Feldwerte „E+D Position“ und „Position“ anhand der „Position Arbeitsgangtrennzeichen“ aus der „Konstruktion & Entwicklung Einr.“ getrennt.
Art Siehe Standard
Nr. Siehe Standard
Arbeitsplatzgruppennr. Hier sehen Sie die Arbeitsplatzgruppe der zugewiesenen Nr. (Arbeitsplatz, Arbeitsplatzgruppe).
Beschreibung Siehe Standard
Einheitencode (FA-Zeile) Hier sehen Sie den Einheitencode der Fertigungsposition.
Menge (FA-Zeile) Hier sehen Sie die Menge der Fertigungsposition.
Fertig gestellte Menge Hier sehen Sie die bereits fertiggestellten Menge des Arbeitsganges.
Ausschussmenge Hier sehen Sie die bereits als Ausschuss gemeldete Menge des Arbeitsganges.
Fortschritt Menge Zeigt in einem Fortschrittsbalken den prozentualen Fertigstellungsgrad basierend auf die Menge an.
Bitte beachten Sie das bei einer Überproduktion das System weiterhin 100% darstellt.
Standardkatalogcode Siehe Standard
Überarbeitet Siehe Standard
Kapazität Hier sehen Sie die geplante Kapazität für die Arbeitsplatz(-gruppe) des Arbeitsgangs im Bearbeitungszeitraum.
Zugewiesene Kapazität Hier sehen Sie die zugewiesene Kapazität für die Arbeitsplatz(-gruppe) des Arbeitsgangs.
Auslastung Hier sehen Sie die Auslastung des/der Arbeitsplatz(gruppe) im Zeitraum des Arbeitsganges.
Erwarteter Zeitbedarf Hier sehen Sie den geplanten Zeitbedarf in der Einheit aus der Produktion Einrichtung.
Einheit Produktion Einrichtung In diesem Feld sehen Sie die in der Produktion Einrichtung hinterlegte Einheit.
Buchungsmethode Siehe Standard
Startdatum/-zeit Siehe Standard
Startzeit Siehe Standard
Startdatum Siehe Standard
Enddatum/-zeit Siehe Standard
Endzeit Siehe Standard
Enddatum Siehe Standard
Rüstzeit Siehe Standard
Rüstzeiteinheitencode Hier sehen Sie die zugewiesene Einheit für die Rüstzeit.
Bearbeitungszeit Siehe Standard
Bearbeitungszeiteinheitencode Hier sehen Sie die zugewiesene Einheit für die Rüstzeit.
Wartezeit Siehe Standard
Transportzeit Siehe Standard
Losgröße Siehe Standard
Fixe Ausschussmenge Siehe Standard
Ausschussfaktor % Siehe Standard
Weitergabemenge Siehe Standard
Gleichzeitig zu belasten Siehe Standard
Einstandspreis pro Einheit Siehe Standard
Soll-Arbeitsgangkosten Siehe Standard
Soll-Kapazitätsgemeinkosten Siehe Standard
Arbeitsplanstatus Siehe Standard
Lagerortcode Siehe Standard
Off. Fert.-Ber.-Lagerpl.-Code Siehe Standard
Fert.-Bereitst.-Lagerplatzcode Siehe Standard
Fert.-Ausgangslagerplatzcode Siehe Standard
Fremdfertigende Artikel Legen Sie hier fest, ob es sich um einen fremdfertigenden Artikel handelt.
Menge in Umlagerungsauftrag (Basis) Hier sehen Sie im Falle einer Fremdarbeit, die Menge in einem hierfür erstellten Umlagerungsauftrag.
Menge in Transit (Basis) Hier sehen Sie im Falle einer Fremdarbeit die Transitmenge (Ware auf Rädern) in einem hierfür erstellten Umlagerungsauftrag.
Eing. Menge beim Fremdfertiger (Basis) Hier sehen Sie im Falle einer Fremdarbeit die umgelagerte Menge.
Erfasste Zeiten Hier sehen Sie die bereits gebuchten Zeiten in der Einheit in der Produktion Einrichtung.
Restzeit Hier sehen Sie die noch zu erbringende Zeit in der Einheit in der Produktionseinrichtung.
Zeit Fortschritt Zeigt in einem Fortschrittsbalken den prozentualen Fertigstellungsgrad basierend auf der Zeit an.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Überschreitung der Planzeit das System weiterhin 100% darstellt.
Einrückung Hier sehen Sie die Fertigungsebene des Fertigungsauftrages.
FA-Nr. Siehe Standard
Arbeitsplanref.-Nr. Hier sehen Sie im Allgemeinen die Zeilennr. der Fertigungsauftragsposition.
Arbeitsplannr. Hier sehen Sie die Nr. des angewandten Arbeitsplans.
Manuelle Planung Siehe Standard
Vorherige Arbeitsgangnr. Siehe Standard
Nächste Arbeitsgangnr. Siehe Standard
Verbindungscode Siehe Standard
Komponenten#

Zeigt die E+D-Auftragskomponenten zu der markierten E+D Zeile an. Der Aufruf über den Assist-Button aus der E+D Position ist ebenfalls möglich.

Zusatzkosten#

Es können kalkulatorische Zusatzkosten für die Vorkalkulation erfasst werden. Dieser Punkt ist relevant für das Modul „Bewertung & Kalkulation“.

Artikelverfolgungszeile#

Zeigt die Artikelverfolgung an, die der Belegzeile zugewiesen wurde. Weiterführende Informationen bietet Ihnen die Microsoft Dynamics Business Central™ Onlinehilfe (F1).

Fremdarbeitenverfolgung#

Belegnavigation auf die Fremdarbeitenbelege „Bestellung“ und „Umlagerung“.

Fehlteilliste#

Aufruf der Fehlteileliste zu der markierten E+D Zeile.

E+D Änderungsvorschlag#

Aufruf der anstehenden Änderungsvorschläge zu der markierten E+D Zeile.

E+D Aufschlagskalkulation#

Aufruf der Aufschlagskalkulation zur E+D Zeile mit Ebene 0.

Produktions Buch.-Blatt#

Verbrauch und Ausgaben buchen. Weiterführende Informationen bietet Ihnen die Microsoft Dynamics Business Central™ Onlinehilfe (F1).  

Inforegister Schema#
Feld Bemerkung
Startdatum Gibt das Startdatum des E+D Auftrags an.
Startzeit Gibt die Startzeit des E+D Auftrags an.
Enddatum Gibt das Enddatum des E+D Auftrags an.
Endzeit Gibt die Endzeit des E+D Auftrags an.
Geplante Zeit
(Aktueller Auftrag)
Gibt die geplante Zeit für den aktuellen Auftrag an.
Geplante Zeit
(Gesamtstruktur)
Gibt die geplante Zeit für die Gesamtstruktur an.
Verbrauchte Zeit
(Aktueller Auftrag)
Gibt die verbrauchte Zeit für den aktuellen Auftrag an.
Verbrauchte Zeit (Gesamtstruktur) Gibt die verbrauchte Zeit für die Gesamtstruktur an.
Restliche Zeit
(Aktueller Auftrag)
Gibt die restliche Zeit für den aktuellen Auftrag an.
Restliche Zeit
(Gesamtstruktur)
Gibt die restliche Zeit für die Gesamtstruktur an.
Verbrauchte Zeit %
(Aktueller Auftrag)
Gibt die verbrauchte Zeit für den aktuellen Auftrag in % an.
Verbrauchte Zeit %
(Gesamtstruktur)
Gibt die verbrauchte Zeit für die Gesamtstruktur in % an.

Inforegister Buchen#

Feld Bemerkung
Lagerbuchungsgruppe Gibt die Lagerbuchungsgruppe des Fertigungsartikels an. Dieser Wert wird mit dem Wert aus der Artikelkarte vorbelegt.
Produktbuchungsgruppe Gibt die Produktbuchungsgruppe des Fertigungsartikels an. Dieser Wert wird mit dem Wert aus der Artikelkarte vorbelegt.
Geschäftsbuchungsgruppe Gibt die Geschäftsbuchungsgruppe des Fertigungsartikels an. Dieser Wert wird mit dem Wert aus der Artikelkarte vorbelegt.
Kostenträger Code Gibt den Kosenträgercode des Fertigungsartikels an. Dieser Wert wird mit dem Wert aus der Artikelkarte vorbelegt.
Lagerortcode Gibt den Lagerortcode an.
Lagerplatzcode Gibt den Lagerplatz an.

Funktionen im Menüband#

Menüauswahl „Vorgang“#

Struktur aktualisieren#

Die Struktur der E+D-Auftragszeilen wird aktualisiert. Diese Funktion wird bei Bedarf manuell ausgeführt, wenn beispielsweise die Statusampeln der E+D-Auftragszeilen zum aktuellen Zeitpunkt neu berechnet werden sollen.

E+D Auftragsplanung#

Die E+D Auftragsplanung wird für den kompletten Fertigungsauftrag aufgerufen. In dieser Übersicht wird auftragsbezogen eine Beschaffung vorgenommen. Der Bedarfsverursacher erhält eine direkte Reservierung mit einem Bedarfsdecker. Hierbei sind die Bedarfsdecker Bestellung, geplanter/freigegebener Fertigungsauftrag, Umlagerungsauftrag, Montageauftrag und Fremdarbeitenbestellung möglich.

Feld Bemerkung
E+D Positionsnr. Dieses Feld bildet die E+D Position aus dem E+D Auftrag ab.
E+D Planungszeilenart Es stehen die Arten Strukturüberschrift, Lagerteil und Fremdarbeitsgang zur Verfügung.
Art Es sind die Arten Artikel und Arbeitsplatzgruppe möglich.
Nr. Abhängig von der Art, gibt dieses Feld die Nr. des Artikels bzw. der Arbeitsplatzgruppe an.
Beschreibung Abhängig von der Art, gibt dieses Feld die Beschreibung des Artikels bzw. des Arbeitsgangs an.
Bedarfsdatum Gibt das Fälligkeitsdatum des Artikels/des Fremdarbeitsgangs an.
Einheitencode Gibt informativ die Einheiten aus der FA-Komponente an.
Planungsmenge Die Sollmenge wird hier dargestellt.
Planung abgeschlossen Ist dieser Kenner systemseitig gesetzt, bedeutet dies für AnwenderInnen, dass der Artikel bzw. der Fremdarbeitsgang bereits einen reservierten Bedarfsdecker hat.
Beschaffungsmenge Diese Menge definiert die Beschaffungsmenge, welche im späteren Prozessverlauf über die Funktionalität „Aufträge erstellen“ in den Bedarfsdecker übergeben werden soll.
Beschaffungsmethode Gibt die Beschaffungsmethode des Artikels an. Situativ kann die Beschaffungsmethode manuell auf Einkauf, Fertigungsauftrag, Umlagerung oder Montage umgestellt werden.
Liefern von Gibt den Kreditor an von dem der Artikel/die Fremdarbeit bezogen werden soll.
Reservieren Der Kenner „Reservieren“ definiert, ob der zu erstellende Bedarfsdecker für den Bedarfsverursacher reserviert werden soll.
Ereignismeldung akzeptieren Nur E+D Auftragsplanungszeilen, die diesen Kenner gesetzt haben, werden bei der Funktion „Aufträge erstellen“ berücksichtigt.
E+D-Auftrag aktualisieren…#

Hat die gleiche Funktionalität wie „Fertigungsauftrag aktualisieren…“ im FA.

Neu planen…#

Terminiert neu die verbundenen Fertigungsauftragszeilen des aktuellen FAs. Andere Fertigungsaufträge, die zu den FA-Zeilen verbunden sind, werden nicht aktualisiert.

Wird in der FA-Komponenten die Vorlaufzeitverschiebung geändert, folgt daraus ein neuer Fälligkeitstermin der reservierten FA-Zeile.

Änderungsvergleich durchführen…#

Mit der Funktion „Änderungsvergleich durchführen“ findet der Fertigungsdatenabgleich unter Berücksichtigung des Parameters Änderungsflexibilität auf der E+D Auftragszeile statt. Ist die Änderungsflexibilität der E+D Auftragszeile auf „keine“ eingestellt, wird diese Zeile im Änderungsvergleich ignoriert.

Neuvergleich durchführen…#

Der Neuvergleich ignoriert im Änderungsvergleich den Parameter Änderungsflexibilität und berücksichtigt somit alle E+D Auftragszeilen.

Status ändern#

Mit dieser Funktion können Sie einen Wechsel des Status („Fest geplant“, „Freigegeben“, „Beendet“ für diesen Beleg vornehmen.

E+D-Beleg kopieren#

Diese Funktion ähnelt der herkömmlichen Funktion „Beleg kopieren“. Mit dieser Funktion können Sie aus einem bereits bestehenden Beleg die Daten in einem neu anzulegenden Beleg kopieren.

E+D Statistik#

Zeigt statistische Daten in Bezug auf den E+D Auftrag an.

Fehlteileliste#

Aufruf der Fehlteileliste als Tabelle oder auch Bericht.

Reservierungsposten (Komponente)#

Aufruf der Reservierungsfunktionalität für die E+D Zeilen, die als FA-Komponente bestehen.

Menüauswahl Bericht#

In dieser Menüauswahl können folgende Berichte ausgedruckt werden:

  • Arbeitsschein
  • Materialbedarfsliste
  • Fehlteileliste
  • E+D Auftrag

Mit dieser Menüauswahl können die folgenden Berichte direkt per E-Mail versandt werden (Voraussetzung hierfür ist die entsprechende Einrichtung).

  • FA-Arbeitsschein
  • FA-Materialbedarfsliste
  • FA-Fehlteileliste
  • Fertigungsauftrag  

An dieser Stelle werden nur auf die Funktionsaufrufe eingegangen, die noch nicht zuvor beschrieben wurden:

Langlaufartikel Übersicht#

Mit dieser Funktion kann die Langlaufartikel Übersicht für den referenzierten Fertigungsauftrag aufgerufen werden. Im Falle des E+D Auftrages ist es der Fertigungsauftrag, der im Kopf des E+D Auftrages aufgelistet ist.

Weiterführende Informationen finden Sie unter „Langlaufartikel: Aufruf für einen Fertigungsauftrag / E+D Auftrag“.

Einstandspreise aktualisieren#

Mit dieser Funktion können Sie die Einstandspreise über alle Ebenen oder einer Ebene aktualisieren.

Menüauswahl Aktionen > Lager#

Einlagerung / Kommissionierung / Umlagerung erstellen#

Mit dieser Funktion können Sie die Kommissionierung und Einlagerung / Umlagerung erstellen.

Lagereinlag.-Anforderung erstellen#

Mit dieser Funktion können Sie eine interne Einlagerungsanforderungen anfordern.

Kommissionierung erstellen#

Mit dieser Funktion können Sie die Kommissionierung erstellen.

Posten#

Über die Auswahl „Posten“ können Sie folgende Posten einsehen:

  • Artikelposten
  • Kapazitätsposten
  • Wertposten
  • Lagerplatzposten
Bemerkungen#

Über die „Bemerkungen“ können Sie für den Auftrag Bemerkungen hinterlegen.

Dimensionen#

Zeigt die Dimensionen an.

Fremdarbeitenverfolgung#

Für die E+D Auftragsplanungszeile wird die Fremdarbeitenverfolgung aufgerufen. Diese zeigt alle dazugehörigen Bestellungen und Umlagerungen (Beistellungen) an.

Kalkulationsvorschlag (E+D)#

Öffnet den E+D Kalkulationsvorschlag.

Zeilen#

Öffnet für die Bearbeitung die E+D Auftragszeilen-Karte.

Versandeinheit#

Öffnet die Versandeinheiten-Karte.  

E+D Änderungsvorschlag#

Mit der Funktionalität E+D Änderungsvorschlag bietet KUMAVISION factory365 eine Möglichkeit, die Fertigungsdaten (FA-Arbeitspläne und FA-Komponenten) des E+D-Auftrags mit den Stammdaten (Arbeitspläne und Fert.-Stücklisten) zu vergleichen. Weichen die Daten des E+D Auftrags von den Stammdaten ab, so schlägt der E+D Änderungsvorschlag eine Änderung im E+D-Auftrag vor. Die Maske kann sowohl über die Anwendersuche als auch direkt über den E+D Auftrag über die Funktionen „Änderungsvorschlag durchführen“ und „Neuvergleich durchführen“ aufgerufen werden.

Feld Bemerkung
E+D Position Positionsnummer der Zeile in der Struktur der Baugruppen.
Art Definition der Zeile, die Optionen sind:

• Artikel,
• Phantomstückliste,
• Arbeitsplatzgruppe,
• Arbeitsplatz
Nr. Die Nummer ist in Abhängigkeit der Art.
Arbeitsgangnr. Nummer des Arbeitsgangs, sofern die Art „Arbeitsplatzgruppe“ oder „Arbeitsplatz“ ist.
Ereignismeldung Gibt die entsprechende Ereignismeldung an.
Ereignismeldung akzeptieren Der Kenner „Ereignismeldung akzeptieren“ wird in der E+D Planung mit „Ja“ vorbelegt, wenn die Option Automatisch ausgewählt ist. Ansonsten wird bei Manuell der Kenner „Nein“ vorbelegt.
Detaill. Änderungsmeldung Zeigt die Beschreibung der Änderung.
Beschreibung Beschreibung in Abhängigkeit der Art.
(z.B.: Artikelbeschreibung, Arbeitsgangbeschreibung)
Alter Wert Zeigt den Wert aus dem Fertigungsauftrag an.
Neuer Wert Zeigt den Wert aus der Fert.-Stückliste bzw. dem Arbeitsplan an.
Bereich Zeigt den Bereich, in dem die Änderung vorgenommen werden sollen, an.
FA-Status Zeigt den Status des Fertigungsauftrages, in dem die Änderung vorgenommen werden soll, an.
FA-Nr. Zeigt die Fertigungsauftragsnummer, in der eine Änderung durchgeführt wird, an.
FA-Zeilennr. Zeigt die Zeilennr. des Fertigungsauftrags in der eine Änderung durchgeführt wird, an.
Änderungsflexibilität Kenner, womit eine Zeile vom Änderungsvorschlag ausgegrenzt werden kann.
Als Optionen stehen Ihnen „Unbegrenzt“ und „Keine“ zur Verfügung.

Dieser Parameter wird manuell durch die Fertigungsleitung je FA-Zeile und FA-Komponente gesetzt.
Vergleichsdatum Zeigt das Datum des Vergleiches an.
Variantencode (zu fertigen) Gibt die Variante, die zu fertigen ist, an.
Versionscode (zu fert.) Gibt die Version, die zu fertigen ist, an.
Vorschlag Versionscode (zu fert.) Version, die zu fertigen wäre, wenn der Änderungsvorschlag ausgeführt wird.
Änderungsmeldung Kennzeichnet die Zeile als Änderung und die Art der Änderung
• Neu,
• Ändern,
• Entfernen,
• leer
Änderungsmeldung akzeptieren Hier kann zeilenweise entschieden werden, welche Änderung von BenutzerInnen akzeptiert werden.

Das Programm schlägt Ihnen Änderungen vor.
Artikelnr. (Komponente) Betrifft die Änderung eine Komponente, so wird hier ihre Artikelnummer angezeigt.
Variantencode (Komponente) Betrifft die Änderung eine Komponente und hat diese eine Variante, so wird hier die gültige Variante der Artikelnummer angezeigt.
Arbeitsplanref. Nr. Zeilennummer des Fertigungsauftrages zu dem der Arbeitsplan zugeordnet ist.
Arbeitsplannr. Zeigt die Arbeitsplannummer der FA-Zeile an.
Arbeitsplanversionscode Zeigt die Version des Arbeitsplans, der im Fertigungsauftrag zugeordnet ist, an.
Vorschlag-Arbeitsplanref.-Nr. Zeigt die Zeilennummer des Fertigungsauftrages in der, der Arbeitsplan zugeordnet werden soll, an.
Vorschlag Arbeitsplannr. Zeigt die Arbeitsplannummer, die nach dem Änderungsabgleich eingetragen wird, an.
Vorschlag Arbeitsplanversionscode Zeigt die neue gültige Version der Arbeitsplannummer, die nach dem Änderungsabgleich eingetragen wird, an.
Vorschlag Arbeitsplanstatus Zeigt den Status, den der Arbeitsplan im FA annimmt, wenn der Änderungsvorschlag ausgeführt wird, an.
Fert.-Stücklistennr. Gibt die gefundene Fertigungsstückliste an.
Fert.-Stücklistenversionsnr. Gibt die gefundene gültige Version der Fertigungsstückliste an.
FA- Komponentenzeilennr. Gibt die Komponenten Zeilennummer in der gefundenen Fertigungsstückliste an.
Vorschlag Fert.-Stücklistennr. Zeigt die gefundene und gültige Fertigungsstückliste an.
Vorschlag Fert.-Stückl.-Versionscode Zeigt die gültige Stücklisteversion an, die bei einem Änderungsabgleich in den FA übergeben wird.
Vorschlag Fert.-Stücklistenstatus Zeigt den Status an, der bei der aktuellen Fertigungsstückliste gefunden wurde.

Die Änderungsvorschlagszeilen haben erst Einfluss auf den E+D Auftrag, sobald für die markierten Vorschlagszeilen (Änderungsmeldung akzeptieren = JA) die Funktion Änderungsmeldung durchführen getätigt wird.

Ausführungsüberwachung#

Die Ausführungsüberwachung dient dazu, sich einen schnellen Überblick über den Ausführungsstand des Konstruktion- und Entwicklungsprozesses zu verschaffen.

Hierfür gibt es einmal die Konstruktionsüberwachung für die Stammdatensicht und die Dispositionsüberwachung für die Konstruktion + Entwicklungsauftragssicht (E+D-Aufträge). In beiden Überwachungen kann der Überwachungsumfang gezielt nach Artikeln, Verkaufsaufträgen sowie E+D Aufträge und Projekten bei der Dispositionsüberwachung festgelegt werden.

Die Dispositionsüberwachung listet ebenfalls die Fert.-Stücklisten und Arbeitsgangzeilen, gleicht diese aber mit den Komponenten und Arbeitsgängen des E+D-Auftrages bzw. Fertigungsauftrages ab. Zusätzlich werden Informationen hinsichtlich Termins und Menge sowie zur Beschaffung angezeigt.  

Konstruktionsüberwachung#

Mit der Konstruktionsüberwachung können Sie den Status Ihrer Produktionsstammdaten überwachen. Die Konstruktionsüberwachung listet die Fert.-Stücklisten und Arbeitsgangzeilen auf und zeigt deren Bearbeitungsstatus an.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass das System bei der Ermittlung der Daten, sofern vorhanden, die Lagerhaltungsdaten berücksichtigt.

Über die Anwendersuche können Sie die „Konstruktionsüberwachung“ aufrufen.

Allgemein#

Im Bereich „Allgemein“ können Sie zunächst festlegen, was und wie überprüft werden soll.

Feld Bemerkung
Verkaufsauftragfilter Möchten Sie die Fertigungsdaten zu einem gesamten Verkaufsauftrag überprüfen, so pflegen Sie hier die Auftragsnummer. Das System ermittelt alle im Auftrag erfassten Artikel.
Artikelfilter Geben Sie hier die Artikelnr. des zu überprüfen Artikels an.
Arbeitsplan berechnen Legen Sie in diesem Feld fest, wie das System die Arbeitspläne berücksichtigen soll:

Nein
Arbeitspläne werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt und somit auch nicht im Ergebnis mit dargestellt.

Sek. AG ausblenden
Arbeitspläne werden bei der Berechnung berücksichtigt, jedoch werden die sekundären Arbeitsgänge nicht dargestellt.

Sek. AG Anzeigen
Arbeitspläne werden bei der Berechnung komplett berücksichtigt, es werden primäre sowie sekundäre Arbeitsgänge dargestellt.
Nur Strukturprüfung Aktivieren Sie den Schalter, wenn Sie im Ergebnis nur Artikel mit Hinweisen sehen möchten.

Zeilen#

Im nachfolgenden werden Ihnen die wesentlichen Felder der Darstellungszeilen näher erläutert:

Feld Bemerkung
E+D-Position In diesem Feld wird die E+D Position dargestellt.

Die obersten Ebene wird im Falle eines Auftragsbezugs mit der „Auftragspositionnr.“ gefüllt. Andernfalls wird der Wert entsprechend der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung im Feld „Schrittweite E+D Positionsnr.“ initialisiert.

Die weiteren Ebenen werden gemäß ihrer Definition in der Konstruktion & Entwicklung berechnet.
Ebene Stellt die Stücklistenebene dar.
Verkauftsauftragsnr. In diesem Feld wird die eventuell durchlaufene Auftragsnr. dargestellt.
Art In diesem Feld wird die Art der Zeile dargestellt:

leer
Es handelt sich um eine Kommentarzeile

Artikel
Es handelt sich um eine Artikelposition, die Quellen sind Fertigungsauftragszeile sowie Komponenten.

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass bei blauer Darstellung der Variantencode gepflegt ist.

Phantomstückliste
Die Komponente ist als Phantom definiert.

Arbeitsplatzgruppe
Es handelt sich um einen Arbeitsgang der Art „Arbeitsplatzgruppe“.

Arbeitsplatz
Es handelt sich um einen Arbeitsgang der Art „Arbeitsplatz“.

Zusatzkosten
Es handelt sich um eine Zusatzkosten Position aus der Kalkulation.

Funktionelle Ebene
Es handelt sich um einen Attributswert gemäß Ihrer Attributdefinition in der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung im Feld „Artikelattribut funktionelle Strukturauflösung Name“.

Logistische Ebene
Es handelt sich um einen Attributswert gemäß Ihrer Attributdefinition in der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung im Feld „Artikelattribut logistische Strukturauflösung Name“

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass bei der Konstruktionsüberwachung die Arten Zusatzkosten, Funktionelle sowie Logistische Ebene nicht zum Einsatz kommen.
Nr. In diesem Feld wird in Abhängigkeit der „Art“, das Feld „Nr.“ des jeweiligen Stammdatensatzes dargestellt.
Beschreibung In Abhängigkeit von der „Art“ und „Nr.“ wird Ihnen hier die Beschreibung des Quelldatensatz dargestellt.
Fert.-Stücklisten Status Bei den Arten „Artikel“ sowie „Phantomstückliste“ wird Ihnen hier der Status der hinterlegten Fertigungsstückliste dargestellt.
Fert.-Stücklistennr. Bei den Arten „Artikel“ sowie „Phantomstückliste“ wird Ihnen hier die Fertigungsstücklistennr. der hinterlegten Fertigungsstückliste dargestellt.
Arbeitsplanstatus Bei den Arten „Artikel“, „Arbeitsplatz“ sowie „Arbeitsplatzgruppe“ wird Ihnen hier der Status der hinterlegten Fertigungsstückliste dargestellt.
Arbeitsplannr. Bei der Art „Artikel“ wird Ihnen hier die Arbeitsplannr. des hinterlegten Arbeitsplans dargestellt.
Beschaffungsmethode (Stammdaten) Hier wird Ihnen bei Art=Artikel die Beschaffungsmethode aus dem Artikelstamm dargestellt.

Bei Art=Arbeitsplatzgruppe wird abhängig davon, ob es sich um Fremdarbeit handelt, bei

Fremdarbeit
Einkauf

Intern
Fertigungsauftrag eingestellt.

Bei der Art=Phantomstückliste wird „Umlagerung“ dargestellt.
Produktionsart (Stammdaten) Hier wird Ihnen bei Art=Artikel mit der Beschaffungsart „Fertigungsauftrag“ die Produktionsart aus den Lagerhaltungsdaten dargestellt.

Bei Artikel mit der Beschaffungsart „Einkauf“, ein Hinweis auf das Wiederbeschaffungsverfahren, wobei:
• leer mit „ „ dargestellt wird
• Auftragsmenge mit Auftragsfertigung
• die anderen mit Lagerfertigung dargestellt werden.

Bei Art=Phantomstückliste wird hier immer „ „ (leer) dargestellt.
Bemerkung Hier stellt Ihnen das System Unregelmäßigkeiten Ihrer Stammdaten dar.

Funktionen#

Berechnen#

Mit dieser Aktion führen Sie die Berechnung gemäß Ihren Berechnungseinstellungen aus.

Arbeitsplan#

Mit dieser Aktion öffnen Sie den/die dargestellte(n) Arbeitsplan(-version).

Fert.-Stückliste#

Mit dieser Aktion öffnen Sie die dargestellte Fertigungsstückliste(-version).

Artikel#

Mit dieser Aktion öffnen Sie bei Artikeln die Artikelkarte.

Dispositionsüberwachung#

Die Dispositionsüberwachung bietet eine aufgelöste Baumstruktur des Fertigungsauftrags an. Hierüber kann die Bedarfsmenge und das Verfügbarkeitssaldo der Komponenten und Kapazitäten eingesehen werden.

Über die Termin- & Mengenampel entsteht eine visuelle Darstellung.

Stehen zu den Bedarfsverursacher reservierte Bedarfsdecker zur Verfügung, können diese anhand der Infobox aufgerufen werden.

Allgemein#

Im Bereich „Allgemein“ können Sie zunächst festlegen, was und wie überprüft werden soll.

Feld Bemerkung
Verkaufsauftragfilter Es kann ein Verkaufsauftragsfilter angegeben werden. Existieren zu dem Verkaufsauftrag, Verkaufszeilen, welche mit einem Fertigungsauftrag reserviert sind, werden die reservierten Fertigungsaufträge in der Dispositionsüberwachung aufgeführt und aufgelöst.
Projektfilter Der Projektfilter agiert hier analog zum Verkaufsfilter. Sollten Fertigungsaufträge für Projektaufgabenzeilen reserviert sein, so werden die Fertigungsaufträge in der Dispositionsüberwachung aufgeführt.
Artikelfilter Wird ein Artikelfilter angegeben, sucht die Dispositionsüberwachung über alle Fertigungsaufträge nach dem angegebenen Artikelfilter und listet die gefundenen Fertigungsaufträge in der Dispositionsüberwachung auf.
Fertigungsauftragfilter Geben Sie hier eine Fertigungsauftragsnr. des zu überprüfenden Artikels an.
Arbeitsplan berechnen Legen Sie in diesem Feld fest, wie das System die Arbeitspläne berücksichtigen soll:

Nein
Arbeitspläne werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt und somit auch nicht im Ergebnis mit dargestellt.

Sek. AG ausblenden
Arbeitspläne werden bei der Berechnung berücksichtigt, jedoch werden die sekundären Arbeitsgänge nicht dargestellt.

Sek. AG Anzeigen
Arbeitspläne werden bei der Berechnung komplett berücksichtigt, es werden primäre sowie sekundäre Arbeitsgänge dargestellt.
Gesamtstruktur Aktivieren Sie den Schalter, wenn Sie im Ergebnis die Gesamtstruktur darstellen möchten.

Zeilen#

Feld Bemerkung
E+D-Position In diesem Feld wird die E+D Position dargestellt.

Die obersten Ebene wird im Falle eines Auftragsbezugs mit der „Auftragspositionnr.“ gefüllt. Andernfalls wird der Wert entsprechend der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung im Feld „Schrittweite E+D Positionsnr.“ initialisiert.

Die weiteren Ebenen werden gemäß ihrer Definition in der Konstruktion & Entwicklung berechnet.
Ebene Stellt die Stücklistenebene dar.
FA Status Gibt den Status des hinterlegten Fertigungsauftrages an.
FA-Nr. Gibt die Nummer des hinterlegten Fertigungsauftrages an.
Verkauftsauftragsnr. In diesem Feld wird die eventuell durchlaufene Auftragsnr. dargestellt.
Projektnr. In diesem Fall wird die zugehörige Projektnummer dargestellt.
Beschaffungsmethode (Stammdaten) Hier wird Ihnen bei Art=Artikel die Beschaffungsmethode aus dem Artikelstamm dargestellt.

Bei Art=Arbeitsplatzgruppe wird abhängig davon, ob es sich um Fremdarbeit handelt, bei

Fremdarbeit
Einkauf

Intern
Fertigungsauftrag eingestellt.

Bei der Art=Phantomstückliste wird „Umlagerung“ dargestellt.
Produktionsart (Stammdaten) Hier wird Ihnen bei Art=Artikel mit der Beschaffungsart „Fertigungsauftrag“ die Produktionsart aus den Lagerhaltungsdaten dargestellt.

Bei Artikel mit der Beschaffungsart „Einkauf“, ein Hinweis auf das Wiederbeschaffungsverfahren, wobei:
• (leer) mit „ „ dargestellt wird
• Auftragsmenge mit Auftragsfertigung
• die anderen mit Lagerfertigung dargestellt werden.

Bei Art=Phantomstückliste wird hier immer „ „ (leer) dargestellt.
Termin-Ampel Zeigt die terminliche Situation eines Artikels ausgehend von seinem Fälligkeitstermin als Bedarfsdecker (Ebene x+1) zu seinem Bedarfstermin und Fälligkeitstermin seines Bedarfsverursacher (Ebene x) an.
Mengen-Ampel Icon Zeigt die Bestandssituation eines Artikels ausgehend von seinem Bedarfsdecker (Ebene x+1) zu seinem Bedarfsverursacher (Ebene x) an.
Art In diesem Feld wird die Art der Zeile dargestellt:

leer
Es handelt sich um eine Kommentarzeile.

Artikel
Es handelt sich um eine Artikelposition, die Quellen sind Fertigungsauftragszeile sowie Komponenten.

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass bei blauer Darstellung der Variantencode gepflegt ist.

Phantomstückliste
Die Komponente ist als Phantom definiert.

Arbeitsplatzgruppe
Es handelt sich um einen Arbeitsgang der Art Arbeitsplatzgruppe.

Arbeitsplatz
Es handelt sich um einen Arbeitsgang der Art „Arbeitsplatz“.

Zusatzkosten
Es handelt sich um eine Zusatzkosten Position aus der Kalkulation.

Funktionelle Ebene
Es handelt sich um einen Attributswert gemäß Ihrer Attributdefinition in der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung im Feld „Artikelattribut funktionelle Strukturauflösung Name“.

Logistische Ebene
Es handelt sich um einen Attributswert gemäß Ihrer Attributdefinition in der Konstruktion & Entwicklung Einrichtung im Feld „Artikelattribut logistische Strukturauflösung Name“

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass bei der Konstruktionsüberwachung die Arten Zusatzkosten, Funktionelle sowie Logistische Ebene nicht zum Einsatz kommen.
Nr. In diesem Feld wird in Abhängigkeit der „Art“, das Feld „Nr.“ des jeweiligen Stammdatensatzes dargestellt.
Beschreibung In Abhängigkeit von „Art“ und „Nr.“ wird Ihnen hier die Beschreibung des Quelldatensatz dargestellt.
E+D Änderungsvorschlag vorhanden Icon Zeigt an, ob ein E+D Änderungsvorschlag existiert.
Fert.-Stücklisten Status Bei den Arten „Artikel“ sowie „Phantomstückliste“ wird Ihnen hier der Status der hinterlegten Fertigungsstückliste dargestellt.
Arbeitsplanstatus Bei den Arten „Artikel“, „Arbeitsplatz“ sowie „Arbeitsplatzgruppe“ wird Ihnen hier der Status der hinterlegten Fertigungsstückliste dargestellt.
Bedarfsdatum Gibt an, wann der Artikel benötigt wird.
Bedarfsmenge Gibt die Bedarfsmenge an.
Reservierte Menge Gibt die reservierte Menge sofern am Lager oder in Bestellung für diese Zeile an.
Restbedarfsmenge Zeigt den Bedarf der noch nicht entnommenen oder gefertigten Mengen an.
Angefordert von Gibt den Bedarfsverursacher für diese Zeile an.
Verfügbarkeitssaldo Für Artikel wird die verfügbare Menge am Lager und Bedarfstermin angezeigt.

Für Arbeitsplatz/Arbeitsplatzgruppe wird die verfügbare Kapazität des FA-Arbeitsgang von Startdatum/-zeit bis zum Enddatum/-zeit angezeigt.
Reservierter Lagerbestand (Basis) Gibt die reservierte Menge sofern am Lager für diese Zeile an.
Fälligkeitsdatum Datum, bis wann der Fertigungsauftrag abgeschlossen sein sollte.
Menge Gibt die Menge dieser Zeile an.
Fertig gestellte Menge Hier sehen Sie die bereits fertiggestellten Mengen.
Dauer Die Dauer berechnet sich aus „Enddatum/-zeit“ minus „Startdatum/Zeit“ des FA-Arbeitsganges und der FA-Zeile.
Beliefert von Gibt den Bedarfsdecker für diese Zeile an.
Bemerkung Hier stellt Ihnen das System Unregelmäßigkeiten Ihrer Stammdaten dar.

Funktionen#

Berechnen#

Mit dieser Aktion führen Sie die Berechnung gemäß Ihren Berechnungseinstellungen aus.

Fertigungsauftrag#

Mit dieser Aktion öffnen Sie den dazugehörigen Fertigungsauftrag.

Arbeitsplan#

Mit dieser Aktion öffnen Sie den/die dargestellte(n) Arbeitsplan(-version).

Komponente#

Mit dieser Aktion öffnen Sie die FA-Kompontenzeilenübersicht.

E+D Auftrag#

Mit dieser Aktion öffnen Sie den dazugehörigen E+D Auftrag

E+D Auftragsarbeitsplan#

Mit dieser Aktion öffnen Sie den E+D-Auftragsarbeitsplan.

E+D Auftragskomponenten#

Mit dieser Ansicht öffnen Sie die E+D-Auftragskomponentenübersicht.

Artikel#

Mit dieser Aktion öffnen Sie bei Artikeln die Artikelkarte.

E+D Änderungsvorschlag#

Öffnet den E+D Änderungsvorschlag.